Premium Wine Selection P.W.S. S.R.L.
Coste Venete Amarone de Valpolicella Veneto
Italien
Coste Venete Amarone de Valpolicella Veneto
Italien
Artikelnummer
0581327
0581327

Coste Venete Amarone de Valpolicella Veneto


Herkunft
2019-09-21
15,90
je Flasche/n, 21,20 € pro 1 l
inkl. MwSt. , zzgl. Versand
Lieferzeit:
1-3 Werktage
Flaschen Fl
Herkunft

Coste Venete Amarone de Valpolicella Veneto

In einem tiefgründigen, schillernden Farbton von Violett mit rötlichen Reflexen fließt der Amarone Coste Venete Valpolicella Wein ins Glas und verführt das Auge auf wunderschöne Weise. Dazu passt das klassische, sinnliche Bukett, das die Nase umgarnt. Der italienische Rotwein duftet nach dunklen Früchten, allen voran nach reifen Brombeeren. Dazu gesellt sich beim Amarone Coste Venete Valpolicella ein Hauch von Vanillesüße. Abgerundet wird das verführerische Aroma durch einen Unterton von Leder.

Momente

Details

Weinart
Neuheiten im Sortiment
Alkoholgehalt
15 %
Allergene
enthält Sulfite
Jahrgang
2015
Geschmack
trocken
Füllmenge
0,75 l
Restsüße
9,0 g/l
Serviertemperatur
16-18 °C
Verschluss
Naturkorken
Abfüller
Premium Wine Selection P.W.S. S.R.L., Via Don Dino Battaglia 8, 37029 Pedemonte VR, Italien

Geschmacklich ein fruchtiges Highlight

Der Amarone Coste Venete Valpolicella Rotwein aus einem der bekanntesten Weinbaugebiete in Italien überzeugt am Gaumen genauso wie im Duft. Genießer werden von einer rassigen, reichen Fruchtigkeit betört, die einen bleibenden Eindruck hinterlässt. Ein feiner Beiklang von Süße wie von Vanilleschoten schwingt mit, wobei er sich dezent im Hintergrund hält. Darüber hinaus begeistert der Amarone Coste Venete Valpolicella Wein aus Venetien mit einem unterschwellig würzigen Touch. Brombeeren und Waldfrüchte, schwarze Kirschen und Pflaumen lassen das Wasser im Mund zusammenlaufen. Der rundum gelungene Amarone Coste Venete Valpolicella mit samtig weichem Mundgefühl gibt sich zugänglich und gehaltvoll, selbstbewusst und charismatisch. Selbstverständlich vernimmt man eine Winzigkeit von Bitterkeit, wie sie für einen Amarone einfach Pflicht ist.

Bis zum Schluss ein Highlight

Für den Amarone Coste Venete Valpolicella aus der Weinbauregion Veneto spricht, dass er sich bis in den Abgang hinein von der typischen Seite zeigt. So hat es der Amarone della Valpolicella auf der ganzen Welt zu Ruhm geschafft. Allzu bitter wirkt der Amarone Coste Venete Valpolicella der Weinkellerei nicht, dafür jedoch entfaltet er einen süßlichen Charme, dem kaum jemand widerstehen kann. Kennzeichnend für den Rotwein aus dem Veneto ist, dass er sich mit einem langanhaltenden, weichen und manchmal recht sanften Nachhall verabschiedet und somit positiv in Erinnerung bleibt. Der Amarone Coste Venete Valpolicella Rotwein bevorzugt eine klassische Trinktemperatur von 16 bis 18 °C. Er macht als Solist viel Spaß, wird jedoch gern als Speisebegleiter genossen. Das Pairing mit kräftigem, reifem Käse macht genauso Sinn wie mit deftigen Fleischgerichten.

Geheimtipp voller Raffinesse

Elegant und intensiv zugleich, wird der Wein aus Venetien seinem exzellenten Ruf gerecht und kann es mit seinem berühmteren Bruder, dem Amarone della Valpolicella DOCG Rotwein problemlos aufnehmen. Sein Küsten-Einfluss und seine Herstellung nach der Passito-Methode bzw. nach der Apassimento-Methode macht den Amarone Coste Venete Valpolicella zu einer Spezialität. Die im vollreifen Zustand geernteten Trauben wurden unter kontrollierten Bedingungen getrocknet, bevor es an die Pressung und Vinifizierung ging. Das führte zu einem Most mit überdurchschnittlich hohem Zuckergehalt und damit letztendlich zu einem alkoholhaltigen, süßen Rotwein mit hoher Konzentration. Wie man dies von einem Amarone aus Valpolicella im Veneto erwartet, basiert die Cuvée mehrheitlich auf Corvina mit geringen Anteilen an typisch italienischen Rebsorten wie Molinara und Rondinella. Der Coste Venete Amarone aus dem legendären Weinbaugebiet im Osten des Gardasees wird edel präsentiert.

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Artikel bewerten