Dessert

WOWAS-Tipp
Fl
Österreich   Burgenland
Josef Andert
15,99
je Flasche, 42,64 € pro 1 l
inkl. MwSt. , zzgl. Versand
Informationen zur Lebensmittel-Kennzeichnung finden Sie hier
Trockenbeerenauslese Scheurebe
Trockenbeerenauslese Scheurebe

Die meisten von uns sind sich dessen bewusst, dass Weine zum Essen passen. Sei es Wein zu Fisch, Wein zu Schwein, Wein zu Pasta oder Wein zu Käse - es gibt schier unendliche Möglichkeiten. Manchmal wird ein Wein als Aperitif vor dem Essen getrunken. Aber wie sieht es mit Wein zum Dessert oder als Digestif nach der Mahlzeit aus? Auch das ist möglich. Welcher Wein passt zu Desserts?

Passender Wein zu Dessert: die Qual der Wahl

Es ist gerade die riesige Auswahl an Wein im Online-Shop, die es etwas schwer macht, das richtige Pairing zu finden. Am besten wählen Sie das, was Ihnen selbst am meisten zusagt. Sie dürfen gern Ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Es hilft jedoch, sich an bestimmten Kriterien zu orientieren. Soll es z. B. ein Wein zu Dessert wie Käseplatte sein oder doch lieber ein Dessertwein anstelle von Nachspeisen? Oder aber ein Wein zu Süßspeisen mit Früchten? Ebenso könnte es ein Wein zu Nachtisch der süßen Art sein. Ein Wein zu Erdbeer-Dessert sollte beispielsweise andere Eigenschaften aufweisen als ein Dessertwein zu Käse oder ein Wein zu Rhabarber-Dessert. Und dann gibt es noch spannende Weine zu Dessert-Rezepten, bei denen Sie das alkoholische Getränk direkt in das Nachspeisen-Rezept integrieren können!

Wein nach dem Essen: Dessertwein

Wir sprechen von einem Dessertwein, wenn wir einen Wein meinen, der prima nach der Mahlzeit getrunken werden kann - sei es als Wein zum Dessert oder als Wein-Ersatz der eigentlichen Nachspeise. Dessertwein ist in der Regel Süßwein mit süßen und fruchtigen Noten, oft ein Rotwein und seltener ein Roséwein oder Weißwein. Theoretisch würde sich zudem ein Likörwein wie Sherry oder Portwein eignen, den man auch als aufgespriteten Wein bezeichnet und der an Weinbrand erinnert. Süßweine sind meist lieblich, gefällig und fruchtbetont mit süßem Hauptgeschmack.

Welcher Wein passt zu Dessert?

Soll es kein spezifischer Dessertwein sein, haben Sie dennoch reichlich Spielraum für Experimente. Ein passender Wein zu Dessert darf sogar trocken oder halbtrocken sein, wenn Sie damit eine ausgesprochen süße Nachspeise komplementieren wollen. In der Regel wird der Wein zu Desserts jedoch so gewählt, dass er zumindest an die Süße der Nachspeise herankommt oder diese sogar noch übertrifft. Sonst wird er nämlich zu sehr in den Hintergrund verdrängt und ist eigentlich überflüssig. Eiswein zum Dessert ist der Klassiker schlechthin bei den Deutschen, wobei er lediglich in manchen Jahrgängen gekeltert wird. Eiswein zum Dessert darf schön kühl getrunken werden. Edelsüßer Riesling hingegen brilliert zu Desserts mit Apfel oder Birne.

Rotwein mit Beerengeschmack ist beliebt, doch auch Weißwein mit Zitrusnoten kommt infrage. Wir empfehlen in der Regel edelsüße Weine, allen voran Auslesen, Trockenbeerenauslesen und Beerenauslesen. Sie passen hervorragend zu Nachtisch mit eher dezenter Süße. Enthält das Dessert Nüsse - beispielsweise in der Form von Nusskuchen oder Mandelkonfekt - sind sie ebenso gut geeignet wie als Wein zu Desserts mit Tropenfrüchten oder Früchten im Allgemeinen. Nachspeisen mit Vanille, Sahne oder Schokolade können wunderbar mit einem leichten Rotwein mit Kirscharomen verfeinert werden. Fans von Panna Cotta oder Zabaione verlassen sich auf einen fruchtbetonten, sanft süßen Wein wie Moscato d'Asti aus Italien, Gewürztraminer oder Scheurebe. Süße, kräftige Weine aus dem Barrique bieten sich als Ergänzung zu Crème Caramel und ähnlichen Desserts an. Als Alternative zum französischen Weißwein aus dem Barrique ziehen manche Madeira in Betracht. Wer den gewissen exotischen Kick sucht, sollte Muskateller Weißwein zum Dessert in Betracht ziehen. Er kombiniert in der Regel die relativ konzentrierte Süße mit einem gewissen Säuregehalt. Apropos Säure: Vermeiden sie einen zu säurehaltigen Wein zu Desserts mit Früchten, da das Obst selbst schon ziemlich viel Säure enthält.

Welcher Wein zu Desserts?

Wollen Sie Schaumwein zum Dessert ausprobieren? Das ist durchaus eine gute Idee. Sekt zu Desserts wie Sorbet bringt mit seiner Kohlensäure frischen Wind ins Geschehen und eignet sich vor allem als Ergänzung zu fruchtigen, kühlen (halbgefrorenen) Nachspeisen. Deutscher Winzersekt oder Prosecco aus Italien sowie Cava aus Spanien kann mit diversen Desserts gepaart werden oder sogar als Zutat seinen Weg ins Rezept finden. Vergessen Sie nicht, dass Wein zu Desserts wie Schokolade passt. Wein zu Schokolade sollte eher trocken sein, gern kräftig und fruchtig. Wein zu Zartbitterschokolade mit hohem Kakao-Anteil darf hingegen keine bitteren Gerbstoffe beinhalten und sollte süß sein. Marsala oder Vin Santo passt zu Tiramisu mit Kakao- und Kaffeenoten. Banyuls oder alkoholhaltiger Wein zu Desserts wie Mousse au Chocolat ist ein Gedicht.

Preisspanne
€ -
 Farbstoff
Filter öffnen